Perfekt versteckt!

Nirgendwo sonst auf der Welt wird die hohe Kunst der Täuschung so vielfältig zelebriert wie in den Regenwäldern. In Jahrmillionen andauernder Evolution haben es die Illusionisten zu fast unbegreiflicher Meisterschaft gebracht.

Doch wer zum ersten Mal Borneos Urwälder betritt, wird vergebens nach der erwarteten, überschäumenden Artenvielfalt suchen. Der größte Teil der Tiere bevorzugt die oberen Etagen des Waldes und ist somit außerhalb der Sichtweite. Der andere, bodennahe Teil aber verschmilzt mit dem Gewirr der Pflanzen.

National Geographic Fotograf Dieter Schonlau und seine Frau Sandra Hanke haben in den vielen Jahren im Regenwald gelernt, die Tricks der Tarnspezialisten zu durchschauen. Trotzdem, so die Beiden, können Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre vergehen, bevor der Regenwald einige seiner gut gehüteten Geheimnisse preisgibt.

Weil das Rätselraten so schön ist, haben sie uns zwei Fotos zur Verfügung gestellt – findet ihr die beiden Tarnspezialisten?

Weitere Meister der Tarnung stellt uns Dieter Schonlauf in seiner Reise-Reportage „Borneo“ vor. Er gibt uns seltene Einblicke in eine Wunderwelt, in der leuchtende Pilze wachsen, fliegende und winkende Frösche leben und Insekten wie wunderschöne Blüten aussehen. Außerdem berichtet er von seltenen, oft unglaublichen Begegnungen mit Waldelefanten, Nasenaffen, Nashornvögeln, Waldgeistern und erzählen vom Leben der Orang-Utans im Kronendach der Urwaldriesen.

Wann/Wo: Am Sonntag, den 19. November in Köln und am 26. November in Aachen. Infos und Tickets gibt es hier.



Veröffentlicht von Patricia Pilgram am 15. November 2017 in der Kategorie »Reportage« mit den Schlagwörtern: , ,

Artikel kommentieren

Kommentar