Patagonien und Feuerland - Unterwegs am stürmischsten Ende der Welt


Gezielt schlägt er seinen Pickel in die glatte Eiswand, unaufhörlich tost der eisige Wind um sein Gesicht, Steigeisen sichern seinen Tritt auf dem Weg in atemberaubende Höhen: Den Fotografen und Bergsteiger Ralf Gantzhorn zieht es immer wieder auf die südlichsten Gipfel der Welt. Vor 25 Jahren verliebt er sich in die windumtosten Dreitausender, vereisten Gipfel und kargen Hochebenen Patagoniens und seither lassen ihn die südlichen Anden nicht mehr los. Zu seinen persönlichen Höhepunkten zählen die Besteigung des Fitz Roy, die Erstbesteigung der „Haifischflosse“ Monte Giordano sowie Expeditionen mit dem Segelboot zum Monte Sarmiento in die Darwin-Kordillere im Westen Feuerlands. Mit spektakulären Aufnahmen berichtet der leidenschaftliche Bergsteiger von seinen unvergesslichen Erlebnissen in beiden patagonischen Eisfeldern und den sportlichen Herausforderungen bei den Besteigungen der stürmischsten Gipfel der Welt.


Spielorte Referenten FAQ

Köln So 01.03.2020
Rautenstrauch-Joest-Museum 10:30 - 13:00 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket

Trailer


Galerie


Referent


Seine Aufnahmen sind international gefragt und finden sich in zahlreichen Publikationen und Büchern wieder. Die großen Grate der Alpen waren für Ralf Gantzhorn nie ein Thema bis zu einer Begehung des Rothorngrats am Zinalrothorn im Jahre 2006. Diese Tour kann man ohne Wenn und Aber als Initialzündung für die Realisierung des vorliegenden Buchprojektes betrachten.

Weitere Informationen findest du hier: Ralf Gantzhorn