Rheinkiesel Exkursion - Leverkusen - Hitdorf


Massenhaft finden sich Kieselsteine am Rheinufer oberhalb von Brohl, da, wo sich die Niederrheinische Bucht öffnet. Aber es sind nicht irgendwelche Gerölle. Sie sind kohlrabenschwarz und glatt, blütenweiß und kantig oder rot-grau schimmernd. Sie kommen aus dem Schwarzwald, aus Mainfranken und der Eifel. Bis in die Niederrheinische Bucht hat der Rhein sie transportiert und hier wieder "ausgespuckt". Doch es bleiben etliche Fragen offen: Wie heißen die Gesteinsarten und wie bestimmt man sie? Warum ist das Rheinufer bei Köln und Bonn teils 20 Meter breit mit Rheingeröllen bedeckt, bei Koblenz aber nicht? Gräbt man etwas tiefer, so findet man diese Rheinkiesel auch in der Kölner City, in Brühl, in Porz, in Pulheim und im Königsforst. Ein komplexes Problem, das einen Ausflug in die Geologie Deutschlands und in die Erdgeschichte erfordert. Auf dieser Exkursion wird zunächst ein Blick auf die Geologie geworfen. Wie sieht die Flussgeschichte des Rheins aus? Warum lagern sich welche Gesteine wo ab? Gemeinsam werden dann Rheingerölle gesammelt und anschließend bestimmt, vielleicht finden sich Achate und Fossilien und mit ein wenig Glück kann man sogar Gold schürfen.

Länge der Tour: 1 km

Hier eine genaue Treffpunktbeschreibung herunter laden http://www.uncites.de/downloadseite/

Treffpunkt:direkt an der Fähre
 

Leverkusen Fr 18.05.2018
Fähranleger Leverkusen-Hitdorf 16:00 - 18:00 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket