Syrien - Erinnerungen an ein Land ohne Krieg


Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, eine Durchgangsregion für den Fernhandel an der Weihrauch- und Seidenstraße. Und damit für viele Kulturen und Völker: Sumerer, Assyrer, Babylonier, Aramäer, Perser, Griechen, Römer, Byzantiner, Araber und Türken, Franzosen und Briten, Juden, Christen und Muslime – sie alle haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten, bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum aber in Vergessenheit geraten. Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien. In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Aufstände im März 2011. Eindrucksvoll dokumentiert er den unbeschwerten Alltag der Syrer in einer Zeit vor dem Krieg. So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie rundes Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.


Spielorte Referenten FAQ

Köln So 02.05.2021
Volksbühne am Rudolfplatz 18:00 - 20:30 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket
Siegen Sa 08.05.2021
Bismarckhalle Siegen 19:00 - 21:30 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket
Düsseldorf So 09.05.2021
Savoy Theater Düsseldorf 18:00 - 20:30 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket

Trailer


Galerie


Unser Interview mit Lutz!


Referent


Lutz Jäkel, Jahrgang 1970, ist Foto- und Videojournalist, Buchautor, Islamwissenschaftler und Historiker und hat in Hamburg, Damaskus (Syrien) und Sanaa (Jemen) studiert. Als Kind aufgewachsen in Istanbul, bereist und fotografiert er seit vielen Jahren die Welt und schreibt darüber.


Lutz Jäkel