Syrien - Erinnerungen an ein Land vor dem Krieg


Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, eine Durchgangsregion für den Fernhandel an der Weihrauch- und Seidenstraße. Und damit für alle Kulturen und Völker: Sumerer, Assyrer, Babylonier, Aramäer, Perser, Griechen, Römer, Byzantiner, Araber und Türken, Franzosen und Briten, Juden, Christen und Muslime – sie alle haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten, bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum aber in Vergessenheit geraten. Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien. In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Aufstände im März 2011. Eindrucksvoll dokumentiert er den unbeschwerten Alltag der Syrer in einer Zeit vor dem Krieg. So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

Köln So 06.05.2018
Alte Feuerwache 14:00 - 16:30 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket

Weitere Informationen:
Hier finden Sie weiter Informationen zu Lutz Jäkel und zu seinem Projekt Syrien ein Land ohne Krieg

Trailer


Galerie


Partner &
Sponsoren