Wildnis in der Großstadt – Interview mit Sven Meurs

Veröffentlicht am 5. Dezember 2018 in der Kategorie Interview

Für deine neueste Reise-Reportage „Großstadt Wildnis – Safari in urbaner Natur“ bist du in verschiedene deutsche Städte gereist. In welchen Städten warst du unterwegs?
Es geht einmal quer und längst durch Deutschland. Nach Frankfurt am Main, nach Köln, Düsseldorf, nach München, Hamburg, natürlich nach Berlin, in die Hauptstadt der Wildtiere. Es geht wieder zurück ins Ruhrgebiet, nach Heidelberg und Stuttgart. Ein winziger Abstecher nach Kassel, ganz kurz nach Bonn und nach Neuss geht es auch!

mehr lesen


“Borneo”-Veranstaltung mit Dieter Schonlau regt zum Nachdenken an…

Veröffentlicht am 22. November 2017 in der Kategorie Neuigkeiten

Am 19. November war Dieter Schonlau mit seiner Reise-Reportage „Borneo“ im Kölner Cinedom zu Gast. Seit fast 30 Jahren dokumentieren der National Geographic Fotograf und seine Frau Sandra Hanke das Leben in den größten Regenwaldregionen der Erde und setzen sich für den Erhalt dieser einzigartigen Lebensräume ein.
Am Sonntag nahmen sie uns tief in die Regenwälder Borneos mit: Mit Bildern von Insekten, die wie wunderschöne Blüten aussehen, und Erzählungen von unglaublichen Begegnungen mit Waldelefanten und vom Leben der Orang-Utans.


© Dieter Schonlau, Borneo – Orang Utan

Aber die beiden Referenten machten auch auf ein trauriges Thema aufmerksam: Jedes Jahr fallen eine Million Hektar Regenwald legalem oder illegalem Raubbau zum Opfer. Die Orang-Utans sind Opfer der rasanten Regenwald Abholzung. Ihr Lebensraum wird zur Holzgewinnung und für neue Palmöl-Plantagen gerodet. Das vielseitige und preiswerte Pflanzenfett ist aus der heutigen Industrie nicht mehr wegzudenken. Jedes zweite Produkt im Supermarkt enthält Palmöl. Doch die Natur bezahlt einen hohen Preis.

Heike Berger, eine Besucherin aus Köln war ganz bewegt von den Bildern und Geschichten, die uns Dieter Schonlau mitgebracht hat. Sie hat uns einen nachdenklichen Text zum Thema Palmöl geschickt:

mehr lesen


Abenteuer Naturfotografie – Jäger des Lichts!

Veröffentlicht am 25. Oktober 2017 in der Kategorie GRENZGANG aktuell


© Bernd Römmelt, Polarlichter auf den Lofoten

Naturfotografen sind merkwürdige Menschen: Sie fliegen mit 50 Kilo Übergepäck in Gegenden, in denen sich Polarfuchs und Karibu Gute Nacht sagen, leben wochenlang in einem winzigen Zelt, wo sie sich von Reis und Tütensuppen ernähren, lassen sich von Mücken zerstechen und schleppen Rucksäcke mit sündteurer Ausrüstung durch die Tundra, bis die Bandscheiben streiken. Warum tun sie sich das an? Weil sie mit Vorliebe aus unbekannten Welten berichten. Sie wollen uns Dinge zeigen, die wir mit eigenen Augen nicht zu sehen bekommen.

mehr lesen