Sisyphus, die Suche nach Waffen und warum ich (trotzdem) reise – Eine Reportage von Heinrich Geuther

Veröffentlicht am 7. Januar 2019 in der Kategorie Reportage

Es gibt Gegenden unserer Erde, da will keiner hin! Der westafrikanische Dschungel gehört dazu. Der Journalist Heinrich Geuther ist nach Liberia, Sierra Leone und Guinea gereist – Länder, die durch Jahrzehnte andauernden Bürgerkriege in Schutt und Asche gelegt wurden und in die kurz nach dem Krieg kaum ein anderer freiwillig auch nur einen Fuß setzen wollte. Was wissen wir über diese Dschungelstaaten? Fast nichts! Und wenn doch etwas aus dieser Gegend zu uns dringt, dann sind es Botschaften von wahnsinnigen Diktatoren, von irrwitzigen Bürgerkriegen, von Kindersoldaten, Blutdiamanten und Ritualmorden – in jedem Fall sind es blutige Schlagzeilen. Ich frage mich, warum man freiwillig in die Kriesengebiete dieser Welt reist. Was Heinrich Geuther bewegt in diese Gegenden zu reisen und was er dort erlebt – davon könnt ihr hier in seiner Reportage lesen.

Bild/Text: Heinrich Geuther

Es war offensichtlich, dass seine Last zu schwer war. Er hatte sich übernommen. Zumindest dachte ich das. Der steile Wall aus rotem Staub gab nach, brach zusammen, er rutschte den ganzen Weg, den er bereits erklommen hatte zurück und verschwand unter der Staublawine. Es dauerte einige Sekunden, dann tauchte er wieder auf. Seine Last immer noch fest im Griff, begann er den Anstieg von neuem.


Sierra Leone – Diamantengebiet

Ich konnte meinen Blick nicht von ihm abwenden, musste seine scheinbare erfolglosen Bemühungen immer und immer wieder beobachten, wenige Zentimeter unter meinen Augen. Jedes Mal, wenn ich versuchte, den Kopf zu heben, spürte ich diesen metallischen Gegenstand an meinem Hinterkopf. Ich wusste natürlich, was mich am Aufstehen hinderte und ich beschloss, mich in mein Schicksal zu fügen. Immerhin nahm ich den Alkoholgeruch nicht mehr wahr. Nur der Geruch der roten Erde eines namenlosen Orts in den Regenwäldern Guineas drang in mich ein und eine Ameise, nennen wir sie Sisyphus, erklomm unersteigbare Höhen. Ich begann in dieser surrealen Situation mich über mich selbst zu wundern.
mehr lesen


Ein Sonntag für Genießer! Thementag Genusswelten

Veröffentlicht am 17. April 2018 in der Kategorie GRENZGANG aktuell

Genusswelten eröffnen sich auf ganz unterschiedliche Art. Denkt man zunächst einmal an „kulinarische Genüsse“, steckt doch so viel mehr dahinter: Etwas Schönes anzuschauen, bezeichnen wir als Augenschmaus. Unsere Lieblingsmusik zu hören oder ein interessantes Buch zu lesen verschafft uns geistige Genüsse. Bewegung oder Massagen genießen wir mit dem ganzen Körper – und nicht selten auch der Seele.

So konnten wir am Sonntag auf ganz verschiedenen Wegen unterschiedliche Genusswelten kennenlernen. Wir haben uns für kommende Reisen inspirieren lassen, kulinarische Köstlichkeiten probiert und sind auf drei wunderbare Reisen mit dem Kopf gegangen 🙂

Ein paar Eindrücke bekommt ihr hier!

mehr lesen


Auf Streifzug durch die Pilgerorte der Welt

Veröffentlicht am 7. Oktober 2016 in der Kategorie Veranstaltungstipps

hauptbild_rautenstrauch-joest-museum_sehnsucht-nach-glueck_grenzgang
Warum pilgern Muslime und Hindus in den indischen Ort Ajmer? Was suchen Anhänger von gleich vier Religionen in eisiger Höhe am Berg Kailash in Tibet? Warum brechen jedes Jahr Millionen von Menschen zu Pilgerstätten in aller Welt auf?
Antworten auf diese Fragen gibt die Sonderausstellung „Pilgern – Sehnsucht nach Glück?“ vom 8. Oktober 2016 bis zum 9. April 2017 im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt in Köln.

Pilgerstätten hautnah
Besucher können sich auf eine Reise zu Pilgerorten unterschiedlicher Religionen in der ganzen Welt begeben. In vierzehn opulenten Inszenierungen präsentieren sich berühmte, aber auch in Europa weniger bekannte Pilgerstätten: So werden neben Jerusalem, Mekka oder Santiago de Compostela auch der heilige Berg Kailash in Tibet, die goldene Shwedagon-Pagode in Myanmar, die Basilika der Jungfrau von Guadalupe in Mexiko-Stadt, der Zeremonialort Ra’iātea in Ozeanien oder die Felsenkirchen von Lalibela in Äthiopien vorgestellt. Interaktive Stationen mit überraschenden Informationen laden zum Erleben mit allen Sinnen ein.

mehr lesen