Versteckte Wildnis in der Domstadt

Wie viele Tiere verstecken sich wohl auf unserem Weg durch die Stadt? Überall in Köln findet die Natur ihren Platz – mal ganz offensichtlich in Parks, Gärten oder am Rheinufer, mal versteckt in Mauerritzen, Ampelpfeilern und Hinterhöfen.

06_Urbane-Safari_Hauptbild
© Sven Meurs, Natürlich Köln

Wo hat der Fuchs seinen Bau? Warum sind die Halsbandsittiche in Köln? Was machen Nilgänse in der Stadt und welche anderen Arten kann jeder selbst in Köln beobachten. Unser GRENZGANG-Moderator Sven Meurs führt auf „Urbane Safari“ durch Köln und zeigt Ihnen die Artenvielfalt inmitten der Großstadthektik.

Einen spannenden Beitrag zu Sven Meurs „Urbanen Safari“ lieferte der WDR Anfang August in der Lokalzeit. Anschauen könnt ihr diesen Beitrag hier in der Mediathek.

Wer selbst die Domstadt aus einer völlig neuen Perspektive kennen lernen möchte, kann sich Sven’s Safari anschließen. Alle Infos und Termine findet ihr auf seiner Homepage www.natürlichkoeln.de.

06_Urbane-Safari_Bild-1
© Sven Meurs, Natürlich Köln

Besonders interessant für Fotografen: Am 12. & 13. Mai 2017 könnt ihr mit dem Naturfotografen bei einer Fotosafari durch die Oasen Kölns ziehen. Alle Infos gibt es hier.

06_Urbane-Safari_Bild-2
© Sven Meurs, Natürlich Köln

zurück zur Übersicht



Veröffentlicht von Patricia Pilgram am 7. September 2016 in der Kategorie »Rund um GRENZGANG« mit den Schlagwörtern: ,


Unsere Seiten: Spielorte Referenten FAQ

Artikel teilen:

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an post@grenzgang.de widerrufen.