Stephan Orth


Stephan Orth, Jahrgang 1979, verfasste als Sechsjähriger sein erstes Buch mit dem Titel “Die 10 Soldaten” (bislang unveröffentlicht). Später Studium der Fächer Anglistik, Psychologie und Journalismus. Von 2008 bis 2016 arbeitete er als Redakteur im Reiseressort von SPIEGEL ONLINE, bevor er sich als Autor selbständig machte. Besitzt fünf Rucksäcke, vier Schlafsäcke und drei Zelte, aber keinen Rollkoffer.

Bucherfolge:
– “Couchsurfing im Iran” (Platz 4 SPIEGEL-Bestsellerliste)
– “Couchsurfing in Russland” (Platz 9 SPIEGEL- Bestsellerliste)
– “Couchsurfing in China” (Platz 9 SPIEGEL- Bestsellerliste)
– “Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt” (Platz 1 SPIEGEL-Bestsellerliste)
– Übersetzungen in zehn Sprachen

Preise:
• Columbus-Reisejournalistenpreis 2008
• Columbus-Reisejournalistenpreis 2009
• Jurymitglied Columbus-Journalistenpreis seit 2011
• Japan-Stipendium der Bosch-Stiftung 2011
​• China-Medienbotschafter-Programm 2014
​• ITB BookAward 2018 für “Couchsurfing in Russland”
​• ITB BookAward 2019 für “Iran – Tausend und ein Widerspruch”