Rheinkiesel-Exkursion in Köln-Niehl


Einmal vorausgesetzt, der Pegel des Rheins ist nicht zu stark gestiegen, so dass die Rheinwiesen unter Wasser stehen, dann finden sich am Kölner Rheinufer, aber auch den Rhein entlang Richtung Düsseldorf und darüber hinaus, teils massenhaft Kieselsteine.
Klar, der Rhein hat sie dorthin gespült. Aber woher kommen Sie ?

Warum ist das Rheinufer bei Köln teils 20 m breit mit Kieselsteinen bedeckt, bei Koblenz aber nicht ?

Gräbt man etwas tiefer, sei es bei Hausbaustellen, vor allem aber in den Kiesgruben, so findet man diese Rheinkiesel auch in Brück, in Vogelsang, in Porz, in Pulheim und in der Kölner City. Ein komplexes Problem, das einen Ausflug in die Geologie Deutschlands und in die Erdgeschichte bedarf.

Rheingerölle (der Begriff Rheinkiesel wird zwar umgangssprachlich benutzt, ist aber falsch) kommen aus halb Europa nach Köln : aus den Alpen, aus Mainfranken, aus dem Hunsrück .... der Rhein transportiert das Material und lagert es wieder ab.

 Auf dieser Exkursion wird zunächst ein Blick auf die Geologie Deutschlands geworfen. Welche Gesteine kommen von woher ?
Wie sieht die Flußgeschichte des Rheins aus ? Warum lagern sich welche Gesteine wo ab ? Welche Gesteine finden wir gar nicht ?

Gemeinsam werden danach Rheingerölle gesucht und bestimmt .
Übrigens : im Rhein finden sich auch schon mal Halbedelsteine wie Aachte, ganz selten sogar etwas Gold !!!

Länge der Tour: 0,5 km

Treffpunkt: 50735 Köln-Niehl, am Rheinufer, Treppenabgang Mühlheimer Brücke, linksrheinisch. KVB-Linie 18 bis Slabystrasse; KFZ-Navi : Kuhweg 20

Weiter Informationen zum Treffpunkt finden sie hier: www.uncites.de/downloadseite/

Köln Sa 07.04.2018
Mülheimer Brücke, linksrheinisch 11:00 - 13:00 Uhr
ausreichend verfügbar Ticket

Galerie